E-Gitarre und Rockmusik

E-Gitarre und Rockmusik

Die ersten E-Gitarren tauchten schon in den 20er Jahren auf. Sie wurden zunächst im Jazzbereich verwendet, um den Gitarrensound in großen Big Bands trotz den viele Bläsern hörbar zu machen. Im Country und Blues wurden sie auch gerne benutzt.

Die Massenproduktion dieses Instruments fang aber in den 50er Jahren an. Massenproduktion ist wichtig, denn es heiß, dass dieses Instrument zu erschwinglichen Kosten hergestellt und verkauft wurde: junge Leuten, wenn sie auch noch keine professionelle Musiker waren, konnten sich eine E-Gitarre kaufen und damit mit den Freunden ihre Rhythm’n’Blues Helden nachahmen und dabei schön Krach machen, wie es den jungen Leuten besonders gefällt.

Ja, junge nicht ausgebildete Musiker waren essentiell bei der Entstehung von Rockmusik. Vor allem ihre Art und Weise, E-Gitarre zu missbrauchen und ihre Defekte (wie die Rückkopplung, anders als Feedback bekannt, oder Klangverzerrungen) als Kompositionsmitteln zu nutzen, um eine Art Musik zu schaffen, die die sanften Ohren ihrer Eltern stören würde: der rebellische Drang der Jugend, das ist was Rockmusik schon immer repräsentiert hat. Und E-Gitarre war gleich ein perfektes Mittel um diese Rebellion musikalisch zum Ausdruck zu bringen, mit ihrem modernen, brüllenden Sound.

Es dauerte nur einige Jahren bis diese junge Krachmacher wirklich spielen lernten und zu echte Musiker wurden, die eine Musik für die neue wütende und revolutionsfordernde Generation schrieben und somit einen neuen Musikgenre gründeten: Rock’n’Roll.

Die E-Gitarre wurde gleich zum Symbol von Rockmusik: tippen Sie das in der Bilder Google-Suche und sehen Sie selbst!

Meine Liebesgeschichte für Rockmusik fing an als ich 13 war: um den Alter wurden mir viele Sachen klar, die ich als Kind ignorierte und die mich unheimlich wütend machten. Es was 1997, und ich hörte „Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana aus dem Walkman einer Freundin. Diese verzerrte brüllende Gitarrenakkorden und Einzelnoten, diese raue schreiende Stimme: mmmh… das waren meine Gefühle! Ich musste mir den Album besorgen und ich fing an diese Art von Musik von den ersten Anfängen zu entdecken und zu lieben.

Seitdem wirkt den Sound von verzerrten E-Gitarren auf mich wie eine Massage, ein hoher Genuss, wie die Wörter eines Freundes, ein Energiefluss, der meinen ganzen Körper schüttelt und bewegt. Es repräsentiert für mich und für alle Rockliebhaber die Wille zu schütteln und geschüttelt zu werden, zu leben ohne Reserven und die wilde Gefühle der Jugend zu erhalten und zu kultivieren. Es repräsentiert Lust an Rebellion und Spass. Wildes Tanzen. Verrückte Nächte.

Wenn Sie, so wie ich, an den E-Gitarrensound nicht verzichten können, wenn es um Party-Musik geht, dann sollten Sie mich für Ihre Party als live Musikerin buchen!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen